• Porsche Mission E - Konkurrenz für Tesla?


    Joaquin

    Porsche Mission E heißt die Antwort des VW-Konzernes auf Tesla. Oder etwa doch nicht?

    Schauen wir uns doch erst einmal die Vorgaben von Porsche zu ihrem Elektroauto an. Über 440 kW und damit mehr als 600 PS, sollen ihn von 0 auf 100 km/h in weniger als 3,5 Sekunden und auf 200 km/h in weniger als 12 Sekunden beschleunigen. Natürlich wird das ganze bei 250 km/h abgeriegelt. Angetrieben wird er von zwei Elektromotoren pro Achse, die mehrere Beschleunigungsvorgänge hintereinander, ohne Leistungsverlust hinlegen können. Gut für ein Sportwagen, wird aber wohl nicht ganz billig werden.

    Nun aber die wichtigen Fakten für ein Elektroauto. Die Reichweite soll über 500 km betragen und mit einer Systemspannung von 800 V, soll es ihm möglich sein, die Batterien in weniger als 15 Minuten auf 80 Prozent der Ladekapazität aufzuladen. Die Frage wird nur sein, wo denn bitte? Denn solche Ladestationen gibt es so nicht im öffentlichen Bereich. Dies darf dann zu Hause in der Garage dann auch gerne induktiv passieren, was auch gleich klar macht, wer Porsche fährt hat eine eigene Garage, hat ein Haus. Wenigstens eines. Konventionelles Laden über Kabel geht im übrigen auch, was auch weniger Verluste mit sich bringt, aber was kümmert einem Porschefahrer schon Stromkosten?

    porsche-mission-e-laden.jpg.0fa6b7595e63

    Als Viersitzer gilt er auch gleich als Sportlimousine und das bei einer Höhe von nur 1,3 Metern. Ob sich dann auch überall Menschen mit über 1,80 Meter Körpergröße, bequem hinsetzen können? Der fehlende Getriebetunnel soll hier Platz schaffen, aber bei zwei Kofferräumen, müssen die Batterien ja trotzdem noch irgendwo verbaut werden. Diese liegen dem Schwerpunkt zu Liebe im Unterboden.

    Keine Außenspiegel, dass macht man alles mit Hilfe von Kameras. Matrix-LED-Scheinwerfereinheiten, OLED-Technologie für das Cockpit, dass auf Eye-Tracking geeicht wird. Auch der Termin steht schon mit dem Jahr 2018 fest.

    Concept Study: Mission E – Tribute to tomorrow.

    Zitat

    Four individual seats, four doors, two luggage compartments. Electric drive. E-Performance, Porsche style. Integrated in a harmonious overall concept. Concept Study Mission E sets the stage for tomorrow. With its design and its technology, it provides answers to the question of the sports car of the future.

    Was uns Porsche hier auf dem Papier hinlegt, ließt sich ja mal wirklich hervorragend. Auf der anderen Seite heißt dies aber auch, drei Jahre Vorsprung für Tesla um in dem reinen Elektroauto-Bereich, zum jetzigen Stand gleich zu ziehen. Die Frage wird sein, wie wird in drei Jahren die Konkurrenz aufgestellt sein? Auch hier bleibt Tesla zum Beispiel nicht stehen und baut auch konsequent die Ladestationen aus. Wie wird aber hier das Ladenetz für den Porsche Mission E aussehen? Zumal es auf eine noch untypische Spannung für diesen Bereich aufsetzt.

    Und letzten Endes die Frage angesichts all dieser Features, was soll der Porsche Mission E kosten? Sicher wird es angesichts dieser Fragen, keine echte Konkurrenz für einen Tesla darstellen.

    bearbeitet von Joaquin




    Rückmeldungen von Benutzern


    Die checkens einfach nicht! Ladestationen, Ladestationen, Ladestationen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Das macht 90% von Tesla aus, zumindest von den sachlichen Argumenten.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen
    Gast R. Schreck

    Geschrieben

    Tesla vollbringt keine Wunder. Tesla ist schlagbar aber nicht in diesem Schneckentempo. Während Tesla ein Netz von Superchargern aufbaut, schüttet Porsche im Jahr 2015 alleine an seine Mitarbeiter rund 160 Millionen an Prämie aus und baut in dieser Zeit keine einzige öffentliche Schnellladestation mit eigenem Geld. Die sehen nicht was da vor sich geht. Für mich war ein 911er mal ein Traumwagen. heute ist er nur noch ein Relikt aus einer zwar schönen aber vergangenen Zeit.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen


    Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschalten werden

    Gast
    Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

    ×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead