Joaquin

Zahlen und Fakten zu Elektroautos in Deutschland

2 Beiträge in diesem Thema

Ein kurzer Faktencheck aus der BR-Reportage,

  • 12.000 Elektroautos gibt es derzeit in Deutschland, das sind 0,03 Prozent des gesamten Kfz-Bestands.
  • Bis 2020 soll es mindestens 1 Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen geben – so wünscht es sich Bundeskanzlerin Angela Merkel.
  • Die Reichweite der meisten reinen Elektroautos liegt heute zwischen 100 und 150 km - je nach Fahrweise und Zuladung. Nur das Luxus-Elektroauto Tesla schafft bis zu 400 km. Weiter kommt man mit eingebauten Range Extendern (kleine Zusatzmotoren) oder eben mit Hybrid-Modellen (Elektromotor + Verbrenner in einem Auto).
  • Der CO2-Ausstoß eines Elektroautos ist abhängig davon, wie der getankte Strom produziert wurde. Ist er regenerativ, so geht der CO2-Ausstoß gegen Null. In Deutschland bewegt er sich bei etwa 97 g/km (Beispielrechnung für einen Nissan Leaf beim derzeitigen Strommix) – und ist damit trotzdem deutlich besser als fast alle Verbrennungsmotoren.
  • Die Wartung eines Elektroautos kostet etwa 100 Euro/Jahr, beim Verbrenner/Diesel muss man dafür mindestens 250 Euro/Jahr rechnen.
  • Elektroantrieb ist deutlich effizienter als ein Verbrennungsmotor: Rund 80 Prozent der erzeugten Energie bringt das Elektroautos auf die Straße. Ein Verbrenner schafft nur bis zu 30 Prozent.
  • Ein neues Elektroauto ist inklusive Batterien praktisch nicht unter 30.000 Euro zu bekommen. Dabei ist der Wertverfall fast genauso wie bei den normalen Autos: nach einem Jahr ist es rund ein Drittel weniger wert.
  • Ein neuer Akkusatz für ein Elektroautos liegt preislich derzeit bei 10 – 20.000 Euro. Dafür hat er sechs bis acht Jahre Garantie. Geht der Akkusatz nach der Garantie kaputt, gleicht das oft einem Totalschaden für das Auto.
  • Der Verbrauch eines Elektroautos liegt durchschnittlich bei etwa 3,50 Euro pro 100 Kilometer, beim Benziner ist mindestens das Doppelte fällig.
  • Bis Ende 2015 sind Elektroautos noch für 10 Jahre von der Kfz-Steuer befreit. Sie kosten auch weniger Versicherung als ein Benziner/Diesel.
  • In einigen anderen Ländern gibt es Förderungen bei der Anschaffung eines Elektro-Autos oder auch Parkplatzprivilegien. In Deutschland gibt es das nicht.
  • Die Stadt München plant 2.500 Euro Kaufprämie für Elektroautos und 2.000 Ladestationen – konträr zur Bundes- und Landespolitik.
  • Ab 2021 gilt eine neue EU-Norm – dann darf die gesamte Modellpalette eines Autoherstellers nur noch einen durchschnittlichen CO2-Ausstoß von 95 g/km haben. Große Modelle produzieren derzeit über 200 g CO2 pro Kilometer.
  • Der Verkehr hat rund 40%-Anteil am CO2-Ausstoß in Deutschland.
  • In Bayern gibt es derzeit rund 620 öffentliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge.
  • 20 Stunden steht ein Auto durchschnittlich pro Tag – genug Zeit um Strom aufzutanken.
  • 80 Prozent aller Fahrten in Deutschland sind unter 50 Kilometer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschalten werden

Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead