Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch   

  1. Gestern
  2. Letzte Woche
  3. Früher
  4. Elektroauto mieten

    Ich überlege derzeit ein Elektoauto zu kaufen. Ich habe ein paar Modelle in der engeren Wahl. Allerdings würde ich gern das fahren mit dem elektrischen Antrieb erstmal länger testen, bevor ich gleich eins kaufe. Ich habe www.nextmove.de als reine Elektroauto-Vermietung gefunden. Leider wohne ich nicht in einer der Städte, wo die sind. Kann es sein, dass es bei den großen Autovermietungen eigentlich gar keine EAutos zu mieten gibt. In meiner Stadt Mainz gibt es jedenfalls überhaupt keine E.Autos bei den großen Vermietungen zu mieten.
  5. Habe meinen auch vorbestellt. Freue mich schon sehr, wird ein tolles Auto.
  6. Hallo zusammen, im Rahmen meiner Masterarbeit an der Universität Innsbruck führe ich derzeit eine Umfrage zum Thema Persönlichkeit, Nachhaltigkeit und Hybrid-/Elektroautos durch. Dabei möchte ich mehr über die Einstellung und Persönlichkeit von Hybrid- und Elektroautofahrern bzw. -interessenten erfahren. Ich freue mich über jede Teilnahme an der Umfrage: https://www.umfrageonline.com/s/hybrid-elektroauto Das Ausfüllen dauert ungefähr 10 Minuten und selbstverständlich ist alles anonym. Vielen Dank für Eure Unterstützung! Anna
  7. Rabatt auf Ladeinheiten

    Servus an alle Eletroauto Liebhaber,bei Siemens hat der Outletstore wieder geöffnet und es gibt erneut Rabatte auf Ladeinheiten.- 1-phase, 20A (4.6 kW) Produktnummer: 5TT3201-1KK25 --> 335€ ohne Mwst.Ist leider nur für Geschäftskunden und Siemens-Mitarbeiter, aber vielleicht trotzdem Interessant. Aktion geht bis zum 30.11.2018.Hier der Link zur Homepage:www.siemens.de/em-lp-outletstoreViel Spaß beim Stöbern.Norbert
  8. Hallo zusammen, ich verfasse derzeit meine Bachelorthesis zum Thema Elektroladeinfrastruktur vor allem an Flughäfen. Ich möchte die Präferenzen von derzeitigen Elektrofahrzeugnutzern in Deutschland (Elektrofahrzeuge, welche an Ladestationen geladen werden können) herausfinden und dadurch Empfehlungen für ein optimales Angebot an Ladestationen aussprechen. Daher bitte ich Sie, an meiner 5-minütigen Umfrage unter folgendem Link teilzunehmen: umfrageonline.com/s/b6749eb Vielleicht profitieren Sie ja auch eines Tagen davon. Vielen Dank im Voraus! Viele Grüße, Daria
  9. Liebe Freunde und Freundinnen der Elektromobilität, es ist alles schön und gut was man so liest und hört. Auch die Verbreitung der Lade-Stationen ist schön. Das Hauptproblem für die Verbreitung von Elektrofahrzeugen ist jedoch meiner Meinung nach ein Stromanschluss in der Tiefgarage/Stellplatz bei mir zu Hause. Zumindest bei mir ist es so, denn die Baugenossenschaft bei der ich wohne tut sich sehr schwer mit diesem Thema. Einfach ein Kabel legen, damit soll es nicht getan sein. Wenn ich jedoch zu Hause keinen Stromanschluss bekomme, dann müsste ich immer eine Ladestation an der Strasse benutzen, wenn denn gerade mal eine in der Nähe meiner Wohnung frei sein sollte. Ich denke dies ist ein Großes Problem und daran scheitern viele Elektrofahrzeug Käufe! Gibt es damit schon Erfahrungen? Beste Grüße Sunsetroadster
  10. Hallo Zusammen, im Rahmen meiner Masterarbeit beschäftige ich mich mit der konsumentenspezifischen Bewertung von neuartigem Fahrzeugdesign. Grundlage meiner Arbeit ist die Bewertung des futuristischen Fahrzeugdesigns als Differenzierungsmerkmal zu anderen Produktreihen. Um ein breites Meinungsbild einfangen zu können, bin ich an einer großen Zielgruppe interessiert und bitte daher um Unterstützung. Die Beantwortung der Fragen wird nicht mehr als 7 Minuten in Anspruch nehmen. Die Umfrage kann über folgenden Link abgerufen werden: <Link entfernt, da keine Relevanz zum Thema Elektroautos> Ich freue mich auf eine Vielzahl von Rückmeldungen! Vielen Danke, Gruß Max
  11. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Elektrofahrzeugfahrer/innen, im Rahmen des Projekts NuR.E – Nutzerzentriertes Reichweitenmanagement Elektrobusse – an der Universität zu Lübeck entwickeln wir Assistenzsysteme, die Busfahrer/innen bei der Einschätzung und Steigerung der Reichweite ihres Elektrobusses unterstützen sollen. Wir möchten gerne wissen, wie man die Einschätzung der Reichweite vereinfachen kann und benötigen Ihre Erfahrung im Umgang mit der Reichweite! Sie fahren aktuell ein vollelektrisches Fahrzeug oder sind schon mal über eine längere Zeit ein vollelektrisches Fahrzeug gefahren? Als Elektroautofahrer/in kennen Sie die Herausforderungen der Reichweite im Elektrofahrzeug. Da vieles ähnlich zur Reichweite im Elektrobus ist, ist Ihre Erfahrung in diesem Bereich sehr wichtig für uns! Unter dem folgenden Link finden Sie einen Fragebogen zum Thema Reichweite im Elektrobus – Sie helfen und sehr, wenn Sie sich 30 Minuten Zeit nehmen, um unsere Fragen zu beantworten. limesurvey.imis.uni-luebeck.de/index.php/761338 Ihre Teilnahme ist ein wichtiger Beitrag für die Forschung und Entwicklung von Reichweitenanzeigen im Elektrobus und Elektroauto. Vielen herzlichen Dank und freundliche Grüße Prof. Dr. Thomas Franke, Markus Gödker & Jacob Stahl
  12. Hallo liebe Elektroauto-Interessierte, im Rahmen meiner Masterarbeit an der Universität Siegen führe ich eine Online-Umfrage durch und brauche Eure Hilfe bei der Erhebung der Daten. Im Zuge der Arbeit möchte ich die Einstellung der Bevölkerung gegenüber Elektroautos messen und aus den Ergebnissen Handlungsempfehlungen für das Marketing ableiten. Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele an der Umfrage teilnehmen würden. Die Befragung wird ca. 10-15 Minuten in Anspruch nehmen. Für die Untersuchung ist es besonders wichtig, dass Sie alle Fragen beantworten. Es zählt nur Ihre persönliche Meinung, so dass es keine richtigen oder falschen Antworten gibt. Die Daten sowie deren Auswertung werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nur für die wissenschaftliche Untersuchung verwendet. Der Link zur Umfrage: unipark.de/uc/LfM/ccfc/ Ihr könnt den Link natürlich gerne weiter verbreiten. Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße, Chris
  13. E-Roller / E-Motorräder

    Ich finde E-Autos super, bin aber auch der Meinung, dass wir mehr über E-Roller oder E-Motorräder nachdenken sollten. Wir fahren zu oft allein in einem PKW herum. Das ist eine ganz schöne Ressourcen Verschwendung und führt zu Platzproblemen in der Stadt. (Zum Teil ist man mit einem Fahrrad schneller als mit dem Auto.) Evtl. wird Sharing hier helfen, aber das müssen wir wohl noch abwarten. Bin selber schon die E-Roller von Trinity gefahren. Trinity hat eine breite Palette und da sollte für jeden etwas dabei sein.. Spannend finde ich auch Bolt. Muss man aber abwarten, ob der auch so kommt. Was denk ihr? Grüße Hannes
  14. Umfrage: Wer würde zu einem dynamischen Stromtarif wechseln?

    Liebe Mitglieder, Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme an der Umfrage – ich hätte nicht mit so viel Rückmeldung gerechnet. Die Umfrage ist seit heute Abend für neue Antworten geschlossen und ich freue mich schon die Daten ab nächster Woche auszuwerten. Eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse gibt es dann nach Abschluss der Masterarbeit in diesem Beitrag. Einen schönen Start in die Woche und viele Grüße, Julia P.S. Die Gewinner der Gutscheine werden nächste Woche per Mail benachrichtigt.
  15. Liebe Mitglieder, Strom verbrauchen immer dann, wenn er besonders günstig und ‚grün‘ ist? In meiner Masterarbeit beschäftige ich mich mit der Akzeptanz von dynamischen Stromtarifen speziell unter (zukünftigen) Elektroautobesitzern. Ein Teil meiner Ergebnisse wird auf einer kleinen Umfrage basieren, für die ich noch auf der Suche nach weiteren Teilnehmern bin. Das Ausfüllen der Umfrage dauert ca. 15 Minuten und als kleines Dankeschön verlose ich im Anschluss zwei Gutscheine vom avocadostore.de (1x25€ und 1x15€) Hier der Link zur Umfrage: survey-xact.dk/LinkCollector?key=UMHR5MWCC2C5 Ich würde mich sehr über eure Unterstützung freuen. Teilt den Link auch gerne mit Freunden & Bekannten, die über die Anschaffung eines Elektroautos nachdenken. Viele Grüße, Julia Stakelbeck P.S. Die Umfrage ist noch bis zum 08-04-2018 verfügbar! Ich habe den Link bereits Anfang März in anderen Foren zur Elektromobilität gepostet, allerdings fehlen mir noch ca. 10 Teilnehmer, weswegen ich mich sehr über Eure Unterstützung freuen würde!
  16. Hallo, ich habe gestern diese Umfrage ausgefüllt über persona-ly (Clixsensens). Leider wurde mir die Vergütung nicht gut geschrieben, obwohl ich einen screenshot hatte. Gruß J. Seus
  17. Liebe Forumsgemeinde, ich studiere Wirtschaftspsychologie an der Businessschool Berlin und suche Interviewprobanden für meine Masterthesis. Wie im Betreff schon erkennbar, geht es um die Motivatoren für und gegen Elektroautos. Sicherlich gibt es hierzu bereits einige Studien, bisher wurden aber hauptsächlich rationale Motivatoren wie zum Beispiel Kostenersparnis, Praktikabilität oder Umweltfreundlichkeit beleuchtet. Der Absatz von Elektrofahrzeugen ist immer noch sehr gering im Vergleich zu den Verbrennern, obwohl bei einer durchschnittlichen jährlichen Fahrleistung von 15.000 Km, viel mehr Menschen ihren Verbrenner ohne großartige Einschränkungen gegen ein Elektrofahrzeug tauschen könnten. Deshalb möchte ich im Zuge meiner Masterthesis den Fokus auf die emotionalen und vor allem auf die unbewussten Motivatoren lenken. Daher führe ich eine qualitative Untersuchung in Form von tiefenpsychologischen Interviews durch. In diesen Tiefeninterviews befrage ich Besitzer von Elektroautos oder Menschen, welche vor der Entscheidung standen und sich gegen ein Elektrofahrzeug entschieden haben. Ich wende mich an euch, in der Hoffnung viele Fahrer von Elektroautos zu finden, die sich als Proband für ein Tiefeninterview bereit erklären würden. Ziel der Arbeit ist es, die Motivatoren zu analysieren und infolgedessen Handlungsempfehlungen zu erarbeiten, welche für die Vermarktung von Elektroautos hilfreich sein können. Die Ergebnisse meiner Arbeit würde ich dem Forum selbstverständlich zur Verfügung stellen. Ich wäre euch sehr dankbar, wenn Ihr mich unterstützen würdet Viele Grüße Jakob
  18. Physische Kräfte des Elektroautos

    Hallo, schau Dir mal das folgende Buch an: "Grundlagen des Kraftfahrzeugs" von Karl-Ludwig Haken.. Da kann man die wesentlichen Parameter ableiten. Viele Grüße
  19. Liebe Mitglieder, mein Name ist Boris Alexander Feige und ich promoviere zurzeit an der RWTH Aachen. Dazu habe ich eine Umfrage konzipiert mit dem Ziel den Nutzen neuer Fahrzeug- und Mobilitätsangebote, insbesondere von Elektrofahrzeugen, aus der Sicht privater Nutzer zu erforschen. Daher bitte ich Sie um Ihre Mithilfe, indem Sie aus Ihrer privaten Sicht den folgenden Fragebogen ausfüllen. Umfrage zum Nutzen neuer Fahrzeug- und Mobilitätsangebote Ihre Teilnahme würde mir sehr bei der erfolgreichen Bearbeitung meiner Dissertation helfen. Daher bedanke ich mich bereits vorab bei Ihnen für Ihre Mithilfe und Unterstützung. Beste Grüße Boris Alexander Feige
  20. Porsche Mission E - Konkurrenz für Tesla?

    Schaut euch mal die IAA-Präsentationen von Daimler und Porsche aus den 80ern und 90ern an. Dann wird alles klar. Die deutschen Automobilhersteller sind in ihrem Denken im 20. Jahrhundert stecken geblieben. Die können dem, was Elon Musk da abzieht einfach nicht folgen.
  21. Romex Elektroroller mit 45 km/h und bis zu 85 km Reichweite

    Vom Album Trinity Electric Vehicles

    Die klassische Linienführung und großzügige Verwendung von Chrom lässt nicht nur das Herz von Nostalgie-Liebhabern höher schlagen. Der 3 KW Motor und die leistungsfähigen Lithium-Ionen-Akkus ermöglichen eine traumhafte Beschleunigung. Und auch die Blinker und Rückleuchte in LED-Technik zeigen deutlich, dass dieser Roller ganz und gar nicht von gestern ist. Den Romex Entdecken

    © Trinity © 2018

  22. Ich suche aktuell Infos zu den Physischen Kräften des Elektroautos. Hat da irgendjemand etwas Interessantes?
  23. Porsche Mission E heißt die Antwort des VW-Konzernes auf Tesla. Oder etwa doch nicht? Schauen wir uns doch erst einmal die Vorgaben von Porsche zu ihrem Elektroauto an. Über 440 kW und damit mehr als 600 PS, sollen ihn von 0 auf 100 km/h in weniger als 3,5 Sekunden und auf 200 km/h in weniger als 12 Sekunden beschleunigen. Natürlich wird das ganze bei 250 km/h abgeriegelt. Angetrieben wird er von zwei Elektromotoren pro Achse, die mehrere Beschleunigungsvorgänge hintereinander, ohne Leistungsverlust hinlegen können. Gut für ein Sportwagen, wird aber wohl nicht ganz billig werden. Nun aber die wichtigen Fakten für ein Elektroauto. Die Reichweite soll über 500 km betragen und mit einer Systemspannung von 800 V, soll es ihm möglich sein, die Batterien in weniger als 15 Minuten auf 80 Prozent der Ladekapazität aufzuladen. Die Frage wird nur sein, wo denn bitte? Denn solche Ladestationen gibt es so nicht im öffentlichen Bereich. Dies darf dann zu Hause in der Garage dann auch gerne induktiv passieren, was auch gleich klar macht, wer Porsche fährt hat eine eigene Garage, hat ein Haus. Wenigstens eines. Konventionelles Laden über Kabel geht im übrigen auch, was auch weniger Verluste mit sich bringt, aber was kümmert einem Porschefahrer schon Stromkosten? Als Viersitzer gilt er auch gleich als Sportlimousine und das bei einer Höhe von nur 1,3 Metern. Ob sich dann auch überall Menschen mit über 1,80 Meter Körpergröße, bequem hinsetzen können? Der fehlende Getriebetunnel soll hier Platz schaffen, aber bei zwei Kofferräumen, müssen die Batterien ja trotzdem noch irgendwo verbaut werden. Diese liegen dem Schwerpunkt zu Liebe im Unterboden. Keine Außenspiegel, dass macht man alles mit Hilfe von Kameras. Matrix-LED-Scheinwerfereinheiten, OLED-Technologie für das Cockpit, dass auf Eye-Tracking geeicht wird. Auch der Termin steht schon mit dem Jahr 2018 fest. Concept Study: Mission E – Tribute to tomorrow. Was uns Porsche hier auf dem Papier hinlegt, ließt sich ja mal wirklich hervorragend. Auf der anderen Seite heißt dies aber auch, drei Jahre Vorsprung für Tesla um in dem reinen Elektroauto-Bereich, zum jetzigen Stand gleich zu ziehen. Die Frage wird sein, wie wird in drei Jahren die Konkurrenz aufgestellt sein? Auch hier bleibt Tesla zum Beispiel nicht stehen und baut auch konsequent die Ladestationen aus. Wie wird aber hier das Ladenetz für den Porsche Mission E aussehen? Zumal es auf eine noch untypische Spannung für diesen Bereich aufsetzt. Und letzten Endes die Frage angesichts all dieser Features, was soll der Porsche Mission E kosten? Sicher wird es angesichts dieser Fragen, keine echte Konkurrenz für einen Tesla darstellen.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen